Warum hörten die Menschen auf, Megalithen zu errichten?

 

Natürlich würden wir auch gerne wissen, warum die Menschen irgendwann aufhörten, mächtige Steine zu errichten.

Der japanische Kaiser Kotoku verbot z.B. schlicht im 7. Jh. n. C. die Errichtung von Megalithgräbern in seinem Land, eine Sitte, die dort seit dem 2. Jh. gepflegt wurde, also 500 Jahre lang.

Der Grund: In seinen Augen wurde dadurch unnötig Arbeitskraft verschwendet.

  • Was war aber der Grund dafür, dass die megalithische Zeit in Europa endete, wo sie doch über noch längere Zeit existiert hatte?

  • Der Werkstoff Stein trat in den Hintergrund zugunsten der Metallbearbeitung?

  • Die Metallbearbeitung und die Vergleichsweise schon lang andauernde Sesshaftigkeit brachte neue Weltanschauungen und religiöse Vorstellungen mit sich?

  • Andere Kulturen drangen aus entfernteren Gegenden ein, unterwarfen die Steinbearbeiter?

  • Die späteren, mehr kriegerischen Kulturen der Metallzeiten, setzten ihre Arbeitskraft nicht mehr zum Bau von Megalith-Bauten ein, sondern bauten lieber Festungen und Paläste?

 

Wir wissen es nicht.

 

 

zurück zu home